Reinigung und Pflege geölte Parkette

1. Vorbeugende Maßnahmen
Ein großer Teil des üblichen Schmutzeintrages kann vermieden werden, indem Schmutzschleusen und Sauberlaufzonen in den Eingangsbereichen angelegt und in die laufende  einigung einbezogen werden.
2. Regelmässige Reinigung und Pflege
Zur regelmäßigen Reinigung und Pflege Wachs Pflege oder Holz Seife gemäss Dosierungsempfehlung ins Wischwasser geben. In dieser Lösung einen geeigneten Wischmopp (z.B. den Quick-Step) auswaschen, gut auswringen und den Boden anschließend nebelfeucht wischen. Fettflecken, Absatzstriche und festsitzende Verschmutzungen mit dem unverdünnten Reinigungsmittel und einem kratzfreien weißen Pad beseitigen. Regelmässiges Polieren mit einer Einscheibenmaschine SRP und Polierbürste oder weissem Pad führt zu einer Erhöhung der Pflegefilmstrapazierfähigkeit und empfiehlt sich insbesondere in stärker strapazierten Bereichen. Holz Seife zeichnet sich durch eine hohe Reinigungskraft bei schonendem pH-Wert und eine seidenmatte Einstellung aus. Wachs Pflege pflegt den Boden bei der Reinigung mit natürlichen Wachsen und verleiht eine seidig glänzende Oberfläche.
Hinweis: Auf neuen UV-geölten Oberflächen ausschließlich Holz Seife verwenden.
3. Auffrischung kleinerer Teilflächen und Ausbesserung von Kratzern
Schadhafte Stellen und besonders beanspruchte kleinere Teilflächen (z.B. Laufstrassen) können mit der Holz Seife wieder aufgefrischt werden. Hierzu die Holz Seife unverdünnt auf den gründlich gereinigten und vollkommen trockenen Boden auftragen. Pflegefilm trocknen lassen und anschließend mit einem weißen Pad und dem Floor Boy oder einer Einscheibenmaschine SRP auspolieren. Für stärkere Verkratzungen sollte zur Auffrischung die Ölpaste verwendet werden. Für die vollflächige Auffrischung des Bodens siehe Punkt 4.
4. Intensivreinigung und Nachölen der Gesamtfläche
Grobschmutz durch Kehren oder Saugen entfernen. Intensivreiniger für Holz- und Korkböden im Verhältnis 1:1-1:3 mit Wasser verdünnen. Die Reinigungslösung unter Verwendung des Padmeister mit weißem Pad auf dem Boden verteilen und Schmutz und Rückstände von Pflegemitteln unmittelbar im Anschluss durch Schrubben lösen. Dabei „Pfützenbildung“ vermeiden. Bei größeren Flächen statt des Padmeisters eine Einscheibenmaschine SRP erwenden. Schmutzflotte sofort vollständig mit einem Wassersauger (z.B. einem Sprühsauger mit Hartbodenadapter) aufnehmen, im Ausnahmefall können saugfähige trockene Wischmopps verwendet werden. Abschließend mit klarem Wasser zur Entfernung etwaiger Rückstände nebelfeucht nachwischen. Nach vollständiger Trocknung den Belag vollflächig mit Premium Pflegeöl behandeln. Das Öl gleichmässig mit einem fusselfreien Tuch auf den Boden auftragen, und den Ölfilm sofort vollständig mit einem weissen Pad auspolieren. Hierzu das Pad unter einen Padmeister oder eine Einscheibenmaschine SRP legen. Eventuellen Überschuss unmittelbar im Anschluss mit saugfähigen Tüchern abpolieren. Der Boden muss nach dem Polieren gleichmässig seidenmatt erscheinen. Achtung: Boden bei der Intensivreinigung immer abschnittweise bearbeiten. Reinigung nach Möglichkeit zu zweit durchführen, wobei die erste Person die Verunreinigungen löst und die zweite sofort die entstehende Schmutzflotte absaugt. Empfindliche Oberflächen (z.B. Möbel und Türen) nicht mit der Reinigungsflotte benetzen. Metallflächen, Bewegungsfugen-/Übergangsprofile etc. innerhalb des Belags vor Durchführung der Intensivreinigung abkleben. Belagsoberfläche vorab auf offene Fugen überprüfen. Die Einwirkzeit unbedingt auf das Mindestmaß beschränken und den Boden nie über längere Zeit naß belassen.
5. Allgemeine Hinweise
Holz- und Korkfußböden sollten nie über längere Zeit feucht oder gar naß sein, da sie Wasser aufnehmen und dabei ihre Form verändern oder vergrauen können. Dies gilt insbesondere für Holzsorten, die sehr schnell auf Feuchteänderungen reagieren (z.B. Buche). Bei der Reinigung deshalb stets darauf achten, daß entweder trocken (mit Wischmopp, Staubsauger) oder lediglich nebelfeucht (d.h. mit gut ausgewrungenen Wischmopps) gewischt wird und keine "Pfützen" auf dem Boden entstehen. Neuverlegte Böden in den ersten 1-2 Wochen nur trocken reinigen. Möbelfüße nach Möglichkeit mit Filzgleitern versehen und schwere Einrichtungsgegenstände vorsichtig einbringen. Farbige Produkte (z.B. Haarfärbemittel, Wunddesinfektionsmittel) sowie Weichmacherwanderungen (z.B. aus Gummi) können zur irreversiblen Verfärbung des Ölfinishs führen. Daher den Kontakt des Bodens mit diesen Produkten vermeiden. Holz- und Korkfußböden reagieren auf die Umgebungsbedingungen (insbesondere die relative Luftfeuchte) mit entsprechenden Feuchteänderungen. Diese ziehen entweder Schwindungen (bei geringer Luftfeuchte) oder Quellungen (bei hoher Luftfeuchte) mit den entsprechenden Folgeeffekten (z.B. Fugenbildung). Achten Sie deshalb darauf, daß sich die relative Luftfeuchte in den mit Parkett oder Kork belegten Räumlichkeiten ganzjährig im Bereich zwischen 50 und 60 % bei ca. 20°C bewegt. Im erforderlichen Fall sind Lüftungs-/ Heizungsmaßnahmen oder aber Maßnahmen zur Erhöhung der Luftfeuchte auszuführen. Diese Klimabedingungen wirken sich nicht nur auf Ihren Fußboden, sondern auch auf Einrichtungsgegenstände aus Holz, Musikinstrumenente, Gemälde und auch auf Ihr persönliches Wohlbefinden positiv aus.

Kontakt

Dobbert Parkett und Bodenbelag
Meiers Kamp 12
49424 Goldenstedt
Telefon: (0 44 44) 95 93 67 (0 44 44) 95 93 67
Mobiltelefon: (01 72) 4 21 36 02
Fax: (0 44 44) 95 93 66
E-Mail-Adresse: